Bergbauglossar

Abbau

Abbau von Kohle unter der Erde (Kohlengewinnung)

Abbauhammer

mit Druckluft betriebenes mechanisches Werkzeug zur Kohlengewinnung

Abkehr

Ausscheiden aus dem Arbeitsverhältnis

Alter Mann

Durch die Gewinnung entstandener und gegebenenfalls mit Bergen wieder verfüllter Hohlraum

Anfahren

Einfahren nach Untertage (bzw. sich zum Arbeitsort unter Tage begeben)

Anlegen

Einstellung bzw. Antritt des Arbeitsverhältnisses

Anschläger

Arbeiter am Ort der Abfertigung der Fördergefäße, der Signale an den Fördermaschinisten gibt

Ausbau

Sicherung der unterirdischen Hohlräume gegen Steinfall

Ausrichtung

Herstellung von Grubenbauen zur Erschließung der Lagerstätte für den späteren Abbau

Batteriekatze

Triebkatze mit Gleichstromantrieb mittels zweier Reihenschlussmotoren

Bergamt

untere staatliche Behörde, die die behördliche Aufsicht über die Bergwerke (bzgl. der Sicherheit der Grubenbaue und der Gesundheit der Bergarbeiter) ausübt

Bergbaubeflissener

Praktikant, der nach Erlangung der Allgemeinen Hochschulreife vor Aufnahme seines Studiums an der Hochschule eine praktische Ausbildung im Bergbaubetrieb erfährt

Bergbehörde

staatliche Behörde, unter deren Aufsicht der Bergbau steht. Die Bergbehörde ist dazu ermächtigt, Bergverordnungen und Ordnungsverfügungen zu erlassen

Berge

bei der Herstellung von Strecken oder bei der Gewinnung anfallendes Gestein

Bergeversatz

1. Verfüllung bergmännisch geschaffener Hohlräume mit Gestein; 2. das Versatzmaterial selbst

Bergschule

Ausbildungsstätte für bergmännische Aufsichtspersonen

Bewetterung

Zuführung frischer Luft bzw. Abführung verbrauchter Luft und giftiger Gase

Blasversatz

Einbringen von Gestein in unterirdische Hohlräume durch Druckluft

Blindort

Ort, der nur der Hereingewinnung von Versatzmaterial dient und keine rückwärtige Verbindung mit anderen Grubenbauen hat

Blindschacht

nicht zutage ausgehender Schacht zwischen mehreren Sohlen

Bruchbau

Das planmäßige Hereinbrechen von Gestein in Hohlräume, die durch den Abbau entstanden sind

Continuous-Miner

auf Raupen fahrende Teilschnittmaschine mit horizontal und vertikal beweglichem Schrämkopf aus mehreren neneneinanderliegenden Schrämketten

Dahlbuschbombe

nach der Zeche Dahlbusch benanntes Rettungsgerät in Form eines zylindrischen Hohlkörpers aus Stahlblech, mit dem eingeschlossene Bergleute durch ein Rettungsbohrloch nach Übertage befördert werden können

Deckgebirge

Überdeckung der die Lagerstätte führenden Gebirgsschichten

Deputatkohle

Bezeichnung für die einem Bergmann von der Zeche frei (oder gegen einen sehr geringen Preis) zugeteilte und gelieferte Kohle zum Eigenverbrauch

Dieselkatze

Triebkatze mit Dieselmotor

Durchschlag

offene Verbindung zwischen zwei Grubenbauen

Einschienenhängebahn

Transportmittel, mit dem vorwiegend Materialien in Behältern transportiert werden, die durch Laufwerke an einem aufgehängten Schienenstrang geführt sind

Fahren

Sammelbezeichnung für das Einfahren in das Bergwerk, das Ausfahren aus dem Bergwerk und die Fortbewegung der Bergleute unter Tage

Fahrsteiger

Betriebsbeamter, dem die Aufsicht über mehrere Reviere obliegt

Firste

Decke eines Grubenbaus

Förderung

1. Transport von Kohle oder Gestein unter und über Tage; 2. Menge der gewonnenen und nach über Tage beförderten Kohle

Füllort

Ort des Schachtes, an dem die Förderwagen auf das Fördergestell aufgeschoben werden

Gedinge

 bergmännischer Leistungslohn

Geleucht

bergmännische Lampe

Gewinnung

Herauslösen der Kohle aus dem Gestein

Gezähe

bergmännisches Werkzeug

Grube

1. Synonym für Bergwerk bzw. Zeche; 2. untertägiger Bereich einer Zeche

Grubenfeld

Gebiet, in dem von einer bestimmten Zeche Kohle gewonnen wird

Grubengebäude

Gesamtheit der unter Tage angelegten Hohlräume

Halde

Anschüttung von unverwertbarem Fördergut über Tage

Hängebank

Umschlagort für die Förderung und Fahrung

Hangendes

Gesteinsschichten über einem Flöz

Hauer

Ausgebildeter bzw. qualifizierter Bergmann, der entweder Bodenschätze, z. B. Steinkohle, oder Gestein löst

Herrichtung

Einbringen von Ausbau-, Gewinnungs- und Fördereinrichtungen in einen neuen Abbaubetrieb

Hunt

vierrädriger Förderwagen

Kameradschaftsgedinge

Leistungslohn, der mit der gesamten Belegschaft eines Betriebspunktes, der Ortskameradschaft, vereinbart wird

Kaue

Umkleide- und Waschraum für die Bergleute vor und nach der Schicht

Knappschaft

Organisationsform bzw. Einrichtung der bergmännischen Versicherung

Kohlenhobel

am Strebförderer geführtes, schälendes Gerät zur Gewinnung der Kohle

Kokerei

Anlage zur Herstellung von Koks aus Feinkohle

Konsolidation

Zusammenlegung von zwei oder mehreren Grubenfeldern in rechtlicher Hinsicht

Lagerstätte

Vorkommen von abbauwürdigem Fördergut

Leseband

langsam laufendes Band über Tage, von dem per Hand unverwertbares Gestein aus dem Fördergut ausgelesen wird

Markenkontrolle

Kontrolle der Ein- und Ausfahrt der Bergleute über Tage

Markscheide

untertägige Grenze eines Grubenfeldes

Markscheider

verantwortlicher Vermessungsbeamter einer Zeche

Oberbergamt

staatliche Mittelbehörde zur Aufsicht über die Bergbauunternehmen einer Region

Obersteiger

dem Betriebsführer unmittelbar nachgeordneter Betriebsbeamter

Ortsältester

Verantwortlicher einer Kameradschaft bzw. erfahrener Hauer, der als Vorarbeiter an einem Betriebspunkt tätig ist

Pütt

Im weiteren Sinne die umgangssprachliche bzw. volkstümliche Bezeichnung für “Zeche”

Querschlag

Hauptstrecke, die quer zur Gebirgsfaltung geführt ist und damit alle Gebirgsschichten durchschneidet

Rauben

planmäßiges Entfernen des alten Ausbaus

Revier

1. Bezeichnung für ein Bergbaugebiet; 2. Abteilung im Grubenbetrieb, die aus mehreren Betriebspunkten besteht und der Aufsicht eines Steigers untersteht

Schacht

senkrechter oder geneigter Grubenbau von über Tage

Schießen

Sprengen

Schlagwetter

leicht entzündbares Gas-Luft-Gemisch mit einem Methan-Anteil von 5 bis 14 Volumenprozent

Schlepper

Bergarbeiter, der die abgebaute Kohle unter Tage durch das Schieben der Förderwagen weitertransportiert bzw. im weiteren Sinne (unqualifiziertere) Arbeiten verrichtet, die keine besonderen Kenntnisse oder Erfahrungen verlangen

Schrämmaschine

am Strebförderer geführtes, schneidendes Gerät zur Gewinnung der Kohle

Schüttelrutsche

auf Rollen laufende und durch einen Motor angetriebene Rinne aus Blech, die der Beförderung von Kohlen und Gestein dient

Seilfahrt

Personenbeförderung im Schacht

Silikose

Staublunge (-nkrankheit); anerkannte bergmännische Berufserkrankung, bei der es durch die Einatmung von Steinstaub zu einer organischen Veränderung des Lungengewebes kommt

Sohle

Etage innerhalb des Bergwerks

Stapel

 s. Blindschacht

Steiger

Grubenbeamter, der ein Revier beaufsichtigt

Stilllegung

Betriebseinstellung einer Zeche

Stollen

von der Tagesoberfläche in einen Berghang getriebener Grubenbau

Streb

Langer Abbauraum, der an der Stirnseite durch die Lagerstätte begrenzt wird

Strebförderer

im Streb eingebautes Fördermittel zum Abfördern der gewonnenen Kohle

Strecke

horizontaler Grubenbau für Fahrung, Wetterführung, Förderung und Materialtransport

Teckel

Wagen zur Beförderung von Grubenholz bzw. Langmaterialien

Teufe

Tiefe (eines Schachtes

Teufen

Niederbringen eines Schachtes

Triebkatze

Eigenantrieb von Einschienenhängebahnen, an den Einzel- oder Verbundlaufwerke zum Aufnehmen der Traglasten angekuppelt werden

Vorrichtung

Auffahrung aller für den Abbau erforderlichen Grubenbaue

Vortrieb

Auffahrung einer Strecke

Wasserhaltung

Betriebseinrichtung bzw. -vorgang, um ein Bergwerk wasserfrei zu halten

Wetter

Die in den Grubenbauen befindlichen Gase

Wetterführung

Maßnahmen zur Verteilung der Luft unter Tage

Wetterschacht

zur Bewetterung dienender Schacht

Zeche

Bergwerk